Faszination Musizieren

Was gibt es schöneres als Musik? Diese Frage ist kaum zu beantworten, bietet die Musik doch so vielfältige Möglichkeiten für Jung und Alt. Das Schöne an der Musik ist, dass wirklich für jeden Geschmack die entsprechende Richtung dabei ist. Musik lässt den Alltagsstress vergessen und die Gedanken in eine andere Welt eintauchen.

Besonders interessant wird es aber, wenn jemand sich dazu entschließt, selbst Musik zu machen oder gemeinsam mit anderen zu musizieren. Denn hier kann jeder seiner Kreativität freien Lauf lassen, seine Emotionen durch die Musik zum Ausdruck bringen. Musik vereint unterschiedlichste Charaktere, verschiedene Völker, Jung und Alt. Um zu musizieren, spricht man eine gemeinsame Sprache, die Sprache der Musik. Diese Sprache erfordert nichts weiter als Kenntnisse der Notenlehre, die weltweit identisch ist. So wird es möglich, dass bspw. Musiker aus Japan mit Musikern aus Frankreich musizieren, ohne dass einer des anderen Sprache versteht. Bestes und gleichzeitig wohl aktuellstes Beispiel internationaler Kommunikation ist der derzeitige Auftritt der New York Philharmonics in Nordkorea. Beide gesellschaftlichen Systeme könnten wohl unterschiedlicher nicht sein und doch sprechen sie musikalisch dieselbe Sprache.

Dies beweist äußerst eindrucksvoll, welch wunderbare Möglichkeiten die Musik bietet. Sie bringt die verschiedensten Menschen einander näher. Aber Musik spielt auch eine wichtige Rolle im therapeutischen Bereich. Durch die Musik soll die seelische, körperliche und geistige Gesundheit gefördert oder auch wiederhergestellt werden. Musik wurde schon in der Frühantike durch ihre magische und mystische Wirkung mit Heilung verbunden. Inzwischen wurde auf dem Gebiet der Musiktherapien weiter geforscht. In vielen Fällen wurden musiktherapeutische Maßnahmen bereits sehr erfolgreich eingesetzt.